eindrückeFreunde der Sonne! Ich bin zurück, nach meiner Auszeit in Lissabon mit meinem Freund, über Barcelona mit Freunden und nach Münster für eine Hochzeit bin ich nun wieder in Berlin und in Schreiblaune. Und by the way: Meinen Koffer habe ich auch wieder, nachdem er 3 Tage verschollen war! Seitdem reise ich nur noch mit leichtem- sprich Handgepäck! Ausserdem habe ich ordentlich Bildmaterial gesammelt für euch und bin selbst schon voller Vorfreude mein Erlebtes niederzuschreiben, da ich es so immer wieder und wieder durchlebe, fühle und mich dabei unendlich glücklich fühle, auch wenn ich gerade von einer Sommergrippe geplagt bin. Aber ihr habt nun wirklich lange warten müssen auf diesen Post, und es folgen übrigens noch 5 weitere über Lissabon, danach gehts weiter mit Barcelona! Euch erwartet eine Bilderflut, tolle Restaurants, tolle Gassen und wunderschöne Strände. So nun fang ich aber mal an. Es war der erste gemeinsame Urlaub von mir und meinem Freund – 6 Tage Lissabon- und diese Tage waren ganz toll und unvergesslich. Neben Blasen an den Füßen haben wir so ziemlich alles abgearbeitet, was wir uns vorgenommen hatten und noch viel viel mehr und ein bisschen Urlaubsbräune haben wir auch mitgebracht. Unsere Unterkunft ( dazu gibt es einen extra Blogpost) war aufgeteilt. 5 Tage haben wir in einem tollen Bed & Breakfast verbracht und die letzte Nacht in einem 4 Stern Hotel ( natürlich gibts auch hier einen Extrapost). Das Praktische war, dass beide Etablissements auf einer Straße und diese auch noch sehr zentral lagen. Ich wollte schon lange, lange nach Lissabon und als wir überlegten, wo wir einen tollen Städtetrip, kulinarisches Essen, Kultur und Strand haben können und super für einen Kurztrip geeignet is, lag die Antwort nah: LISSABON! Gebucht haben wir über booking.com und die Flüge gabs bei Opodo, die sogar teurer waren als unser Aufenthalt aber – Urlaub- man gönnt sich ja sonst nichts, ne.aussicht flieger Ich habe mich von Anfang an in Lissabon wohl gefühlt und ich liebe die Architektur und verspielten Bauten, die Vielfältigkeit der Stadt und die farbenfrohen Gebäude, die sich dicht an dicht aneinander reihen und so romantische und gemütliche Gassen bilden, die zum Schlendern einladen. Neben einem abwechslungsreichen Essen wie Tapas, Fisch und dem traditionellen portugiesischem Gebäck -Pastel de Nata- ( natürlich gibts einen Best of Lisboas Restaurants Post)  sind wir unglaublich viel gelaufen und haben nur selten die Metro oder den Bus benutzt weil wir so viel wie möglich von der tollen Stadt wahrnehmen wollten. Das Wetter war heiss und jeden Tag sonnig, manchmal war es für einen Städtetrip etwas zu heiss, aber wenn ihr bspw. im September oder Oktober fahrt, ist es immer noch sehr warm und die Preise deutlich billiger. An unserem ersten richtigen Tag nach der Anreise sind wir zu einem Flohmarkt, den ich vorab in Deutschland ausgesucht hatte und wurden zunächst einmal mit einem wundervollen Ausblick über die Stadt belohnt, dort habe ich mir eine Schere ( schockverliebt) für 1 Euro, ich kann es immer noch nicht fassen, gekauft! Die Adresse findet ihr weiter unten und naaa klar, auch ein Bild der Schere. Nun lasst euch aber erst einmal berieseln von der Bilderflut und step by step gibt es dann die nächsten Posts über diese tolle Stadt.ausblick ausblick2 ausblick3 ausblick4flohmarktweissestadtstadtkirchepoolBild 1-8 :Ausblick über die Stadt auf dem Weg zum Flohmarkt brunnenvorbei an antiken Wasserquellen und Brunnen ging es die rosa Stadt der Küste entlangcity3 city4 city5 eindrückerosecitykittyichrosafisch fliese3 fliesen haus hausblaumeerstadt1 stadt3 türequipment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *